#006 – Wem der Adler gehorcht

Die ganze Schöpfung hört auf die Stimme Gottes. Ob Wurm oder Adler, ob Erde oder Sonne, alle gehorchen ihrem Schöpfer. Alle? Mal sehen…

Ausserdem gibt es zwei „Leser(!)briefe“, da hab ich mich etwas versprochen, und eine neue Rubrik: „Bibellesen – aber wie?“.

4 Gedanken zu “#006 – Wem der Adler gehorcht

  1. Hallo Alexander,

    über den Nsonicpodcast bin ich auf Deinen Bibelkreipodcast hier aufmerksam geworden. Es ist schön zu sehen, dass jemand für die „alten“ Werte mit einem neuen Medium eintritt.

    Allerdings hat der Podcast seit der letzten Folge für mich etwas an Charme verloren, da mir manche als logisch dargestellte Folgerungen und Argumentationsketten a la „Gott ist alles und bestimmt alles und wir sind nichts und gleichzeitig sind wir es, die entscheiden und Gott schaut nur zu“ bisweilen als inhaltsleere und veraltete Dogmen einer Klientel, die in der Vergangenheit und teilweise immer noch nicht gerade durch logisches und verständliches Verhalten zu glänzen wusste, erscheinen.

    Im Moment fehlt mir die Zeit und das Talent, den vorherigen Absatz zu erläutern (ein absolute Meinung dazu besitze ich ohnehin nicht) und so auszuformulieren, wie es eigentlich der Respekt gegenüber Deinem Podcast, in dem sicherlich viel Arbeit steckt, verlangt. Dennoch möchte ich sagen, dass es für mich oft den Anschein hat, dass man sich die Bedeutung Gottes immer geradeso hinbiegt, wie es für die eigene Argumentation nützlich ist. Geht es um Tragödien und Unglücke, dann habe Gott damit nichts zu tun. Begründet ist dies mit dem freien Willen des Menschen (Gott möchte schließlich keine Marionetten). Das erscheint mir logisch und stimmig. Gleichzeitig wird aber davon ausgegangen, dass Gott doch aktiv ins Gewurschtel der Menschen eingreift – sei es durch Wunder oder menschenverschlingende Böden. Ohne das näher ausführen zu wollen, kreisen in meinem Kopf seit Jahren derlei Widersprüchlichkeiten sowohl in der Theorie als auch in der Praxis der Kirchen. Ist es nicht elementar für den Glauben, zu glauben? Also, ohne einen Beweis, dass es Gott gibt ihm zu folgen. Und trotzdem wird immer wieder versucht, das Handeln Gottes auf konkrete Ereignisse beweisen zu wollen. Würde Gott durch Anhalten der Sonne das Prinzip des Glaubens nicht zerstören? Alle wüssten ja, dass es ihn gibt und der freie Wille wäre defacto passé. Mir fehlt es wirklich an Talent und Zeit das exakter darzustellen, aber, bei vielen Darstellungen im Zusammenhang mit Glauben knirscht es bei mir Gehirn.

    Ich kann mir vorstellen, dass Dir meine geschriebenen Brocken kaum helfen, ein Bild meiner Intention zu geben, wofür ich mich zu entschuldigen weiß, aber, Dein Podcast ist der einzige Podcast in meiner Liste, der keine technischen und naturwissenschaftlichen Themen behandelt und mir deshalb ein klein wenig, soweit das nach ein paar Folgen möglich ist, am Herz liegt. Das heißt, Du bedienst also auch Gruppen, die sich mit gefühlten Vorwürfen, der Mensch sei das einzige Tier, dass sich erdreistet, dem Herren zu widersprechen (mir ist klar, dass manchen Kirchen lieber Lemminge als Gläubige hätten anstatt Menschen – aber, die Kirchendiskussion möchte ich hier nicht führen…) kaum für Diskussionen zu gewinnen sein werden aus meiner Sicht.

    Ich schätze Deinen Podcast und werde ihn gewiss noch einige Zeit hören und hoffe, dass Du Deinen Ehrgeiz beibehälst und nicht müde wirst, die Bibel den Menschen näher zu bringen.

  2. Lieber Tobi!
    Danke für deine kritischen aber auch aufschlussreichen Zeilen. Du hast absolut recht mit deinen (Be)denken. Meine Antwort auf „warum lässt Gott das zu?“ ist nur eine(!) von vielen. Das hätte ich wohl besser deutlich machen sollen. Gottes Wirken auf dieser Erde ist natürlich viel komplexer. Dies soll nur eine kurze Antwort sein. Im Podcast #007 möchte ich näher darauf eingehen.

  3. Also ich möchte zu diesem Abschnitt von Tobi auch meinen Senf dazugeben … oft den Anschein hat, dass man sich die Bedeutung Gottes immer geradeso hinbiegt, wie es für die eigene Argumentation nützlich ist. …da hast du Tobi natürlich auf einer weise Recht. Die Menschen versuchen auf alles eine Antwort zu finden oder einen Sündenbock (in Leid und Unglück) aber wir wissen es oft nicht. Sind gewisse Sachen Gottes Werk oder Satans Werk. Aber ich freue mich schon auf die Zeit, wenn wir eine Antwort auf so viele offene Fragen im Himmel erhalten werden. Bis dahin. Prüfet alles und das gute behaltet. wie es in der Bibel steht…
    liebe grüsse
    mel

  4. Danke Alexander für Deine Antwort auf meinen Kommentar in Folge 007!

    Ich wünsche, dass sich bald mehr Menschen an Deinem Bibelkreis beteiligen, ich jedenfalls werde, wann immer mir etwas einigermaßen sinnvolles zum Podcastthema einfällt, es versuchen hier einzubringen.

Schreibe einen Kommentar