#051 – Das 10. Gebot

Im zehnten Gebot geht es einerseits darum, dass wir zwischen „Mein“ und „Dein“ unterscheiden sollen, andererseits soll es uns zu einer Zufriedenheit hinführen. Wenn wir ständig glauben, dass die anderen besser dran sind als wir, werden wir schwer zu einer zufriedenen Einstellung finden. Das 10. Gebot fordert uns direkt auf, für das dankbar zu sein, was wir haben.

Das zehnte Gebot finden wir in 2. Mose 20, 17:

Du sollst nicht begehren deines Nächsten Haus. Du sollst nicht begehren deines Nächsten Frau, Knecht, Magd, Rind, Esel noch alles, was dein Nächster hat.

Hier findet ihr das Buch zur Serie „So geht das: Leben. Die 10 Gebote für Leute von Heute“

Link: www.10gebote.at

Schreibe einen Kommentar